CONCERTI

POULENC

Einen Schub versetzten Andreas Grau und Götz Schumacher dem Abend mit dem Konzert für zwei Klaviere von Francis Poulenc.  (...) Ob es die virtuosen Sequenzen zu Beginn des ersten Satzes waren oder die von balinesischer Gamelanmusik beeinflusste Exotik im weiteren Verlauf – Grau und Schumacher verbanden klangliche Brillanz mit Temperament – vor allem aber stellten sie, gerade im zweiten Satz mit dem aus Mozarts „Krönungskonzert“ geklauten Thema, Poulencs loriotartig trockenen Humor heraus.

HESSISCH/NIEDERSÄCHSISCHE ALLGEMEINE 

Das Poulenc-Konzert servieren sie elegant und unbeschwert. Alle pianistischen Schwierigkeiten werden lässig ausgekostet. In dieser Interpretation bekam dieses Meisterwerk des französischen Neoklassizismus den Charme eines hingetupften Aquarells.

MAINZER RHEINZEITUNG

[concerti]concerti_start_D.htmlconcerti_start_D.htmlshapeimage_2_link_0
[trailer]concerti_trailer_D.htmlconcerti_trailer_D.htmlshapeimage_3_link_0
[repertoire]concerti_repertoire_1_D.htmlconcerti_repertoire_1_D.htmlshapeimage_4_link_0
[listening]concerti_listening_D.htmlconcerti_listening_D.htmlshapeimage_5_link_0
[reading]concerti_reading_1_D.htmlconcerti_reading_1_D.htmlshapeimage_6_link_0
[booking]concerti_booking_D.htmlconcerti_booking_D.htmlshapeimage_7_link_0
concerti_about_3_D.html
concerti_about_1_D.html
concerti_about_3_D.html
concerti_about_4_D.html
concerti_about_5_D.html
concerti_about_6_D.html
concerti_about_1_D.html
[about]concerti_about_1_D.htmlconcerti_about_1_D.htmlshapeimage_16_link_0